flow-image
HP

Studie Security am Endpoint

Dieser Inhalt wurde von HP DE veröffentlicht

pattern

Jedes zweite Unternehmen behauptet von sich, Cyber-Attacken auf einen sogenannten „Endpoint“ binnen eines Tages feststellen zu können. Endpoints – das sind klassische Desktop-PCs, Mobile Devices wie Notebooks, Tablets, Smartphones, aber natürlich auch Drucker, Kopierer, Scanner, Videokameras, Web- und IP-Cams. Dazu kommen virtuelle Maschinen oder auch digital vernetzte (Produktions-)Maschinen und Anlagen – also alle technischen Gerätschaften, die in irgendeiner Form digitale Daten verarbeiten.


Aber: Angriffserkennung heißt ja nicht gleich erfolgreiche Angriffsabwehr.


Die vorliegende Studie soll Denkanstöße geben und Anreize für mehr (Endpoint-)Sicherheit im B2B-IT-Umfeld schaffen. Vielleicht auch in Bereichen, über die Sie sich bisher keine Gedanken gemacht haben.


Wenn menschliche Security- Fachkräfte an allen Ecken und Enden fehlen, muss eben die Technik helfen.

pattern

Verwandte Kategorien
Sicherheit, VPN, Server, Cloud Computing, Cloud Computing, Compliance, Projektmanagement, Zusammenarbeit, SAN, VPN, Malware, Endgerätesicherheit, Sicherheitslösungen, Cloud Computing, ERP, Cloud Computing, Cloud-Sicherheit, Laptops, E-mail, Hardware, Server, Mobile Computing, Mobile Computing, Cloud

 

box-icon-download

GEBEN SIE IHRE DATEN EIN, UM IHREN KOSTENLOSEN DOWNLOAD DURCHZUFÜHREN

  

  Möchten Sie Mitteilungen von HP per Email oder Telefon erhalten, z. B. Sonderangebote, Produkt-, Events-, Service- oder Supportinformationen? Die von Ihnen bereitgestellten Informationen werden an HP Deutschland GmbH weitergegeben. Weitere Informationen dazu, wie HP Deutschland GmbH mit Ihren Informationen umgeht, finden Sie in der HP Datenschutzerklärung. Sie können sich jederzeit von der HP-Kommunikation abmelden.   Please agree to the conditions

Jetzt herunterladen